Kategorien
Glückliche einsame Wölfin

Liebe Dich selbst

3 einfache Tricks, mit denen Du in Rekordzeit lernst Dein Äußeres zu lieben

Du wärst so gerne attraktiv, anziehend für Andere und eine echte Schönheit? Doch in Wahrheit hast Du sogar eine Abneigung gegen Dein eigenes Spiegelbild entwickelt. Und Du weißt nicht, wie Du es schaffen sollst Liebe für Dich selbst zu empfinden?

So wie Dir geht es vielen Menschen und noch vor ein paar Jahren war ich eine davon.

Ich konnte meinen Körper einfach nicht so akzeptieren, wie er war. Jeden einzelnen Tag focht ich einen innerlichen Kampf mit mir aus.

Und trotzdem regte sich in meinem Inneren schon immer so eine leise Stimme, die mich fragte:

„Warum akzeptiere ich die kleinen Schönheitsfehler bei anderen Menschen, doch bin mir gegenüber immer so extrem kritisch?“

Denn genau das, habe ich mein Leben lang getan.

Wenn mir jemand begegnet ist, der einen Pickel im Gesicht hatte, dann habe ich darüber hinweggesehen und bin trotzdem ganz normal mit diesem Menschen umgegangen.

Hatte mein Gegenüber kleine Pölsterchen am Körper dann war das eben so.

Waren seine schiefen Zähne ein herausstechendes Merkmal, störte ich mich genauso wenig daran, wie an aschenbecherdicken Brillengläsern.

Doch wenn es darum ging, diese Dinge an mir zu sehen, dann zerpflückte ich Sie im Detail und schlachtete jeden kleinen Makel aus.

Wenn ich morgens aufgewacht bin und mich ein neuer Pickel in meinem Gesicht begrüßte, wäre ich am liebsten gestorben. So oft durchlebte ich die Angst, dass andere mit einem „Igitt, die hat ja ein Riesending auf der Nase“ mit dem Finger auf mich zeigen würden.

Jeden einzelnen Tag meines Lebens verfluchte ich meine Riesenzahnlücke und meine dicken Brillengläser.

Stundenlang dachte ich darüber nach, wie viel besser das Leben doch wäre, wenn ich all dies irgendwie loswerden könnte.

Jeden einzelnen Tag meiner Jugend haderte ich mit meinem Körper und hatte dadurch null Selbstwertgefühl und ständig ein bleischweres Gefühl im Magen, dass niemand mich hässliches Ding lieben könnte.

Anstatt meine wertvolle Lebenszeit mit solchen Gedanken zu verschwenden, hätte ich mein Leben genießen sollen.

Doch bis zu dieser Erkenntnis lag ein weiter Weg vor mir. Erst mit Anfang 30 habe ich wertvolle Tipps erhalten, die mein Leben und mein Denken erheblich verbessert haben.

Und weil Ich nicht möchte, dass Du mit so einer Last durchs Leben läufst, möchte ich Dir drei einfache Methoden zeigen, die mir extrem geholfen haben, mich und meinen Körper lieben zu lernen.

Die drei ultimativen Tipps um Selbstliebe zu lernen

1.) Liste der schönen Details

Diese Methode basiert darauf, Deinen Blick auf die schönen Dinge an Deinem Körper zu richten.

Du stellst Dich einfach vor einen Spiegel und dann betrachtest Du Dich ganz genau.

Und dann nimmst Du Zettel und Stift und schreibst mindestens 5 Dinge auf, die Dir an deinem Körper gefallen.

Konzentriere Dich wirklich auf das „Gute“!

Wenn es Dir so geht, wie es mir damals ging, dann denkst Du jetzt: „Mir fällt nichts ein, ich finde alles an mir schlecht.“

Dann stoppe jetzt alles, was Dir durch den Kopf geht und fang ganz klein an.

Zum Beispiel: Mir gefällt der Leberfleck an der Stelle.

Mir gefällt dieses Detail an der Stelle.

Geh wirklich ganz kleine Schritte und Stück für Stück.

Später kannst Du dann auch größere Partien auswählen: Mir gefällt meine Haarfarbe, meine Augenfarbe, usw.

Mache diese Übung jeden Tag und schreibe jeden Tag 5 Dinge auf, die Dir an Deinem Körper gefallen und das über einen Zeitraum von 30 Tagen und Du wirst sehen, wie sich deine Gedanken verändern werden.

Denn nach einer gewissen Zeit wirst Du bei einem Blick in den Spiegel bemerken, dass Du dich immer mehr auf die positiven Seiten an Dir konzentrierst. Und dann wirst Du immer mehr und immer größere Stellen, Ecken und Kanten an Dir finden, die Dich begeistern.

Und plötzlich fühlst Du Dich nicht mehr wie das hässliche Entlein, sondern wie ein Mensch, den man sehr wohl und ganz einfach lieben kann.

2.) Das Guten-Morgen-Ritual

Jeden Morgen nach dem Aufstehen stellst Du Dich vor einen Spiegel (zum Beispiel im Badezimmer) und siehst Dir direkt in die Augen.

Dann sagst Du laut:     

Guten Morgen (Dein Vorname). Du bist ein wunderbarer Mensch. Du siehst heute wieder wunderschön aus. Ich liebe Dich und ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag.“

Diese Worte klingen für Dich ziemlich befremdlich?

Mir ging es ganz genauso, als ich diesen Rat zum ersten Mal gehört habe. Und die ersten paar Tage fühlte es sich wirklich eigenartig an, das zu tun.

Ganz besonders weil meine Augenbrauen immer bei dem Satz „Ich liebe dich“ skeptisch von allein nach oben schnellten. So als wollten Sie sagen: „Das glaube ich Dir sowieso nicht“.

Doch nach nur ein paar Tagen spürte ich die Veränderung und begann Stück für Stück mich selbst zu lieben.

Wenn Du ein paar Worte immer wieder hörst, dann prägen sich diese in Dein Gedächtnis ein und dann beginnst Du diesen Worten zu glauben (deshalb sollst Du sie auch laut sprechen).

Heute reicht es schon, wenn ich ins Badezimmer komme und in den Spiegel sehe, dann fange ich bereits an zu Lächeln. Das wäre früher bei mir unmöglich gewesen.

3.) Das Lächeln im Spiegel

Der dritte Tipp ist so simpel, dass er schon fast banal klingt, doch er entwickelt eine enorme Wirkung.

Immer wenn Du Dich in einem Spiegel siehst (auch wenn es nur beim Vorbeigehen ist) lächle Dich an.

Am Anfang musst Du Dich vielleicht dazu zwingen, doch schon nach kurzer Zeit wirst Du die Kraft von positiver Energie spüren.

Ein Lächeln versprüht Wärme, Glück und Freude und wenn Du Dir dieses quasi selbst schenkst, dann gibt Dir das jedes einzelne Mal ein gutes Gefühl und positive Energie.

Und dann kannst Du nach kurzer Zeit gar kein schlechtes Gefühl mehr haben, wenn Du Dich im Spiegel siehst, da Dein Unterbewusstsein dein Gesicht sofort mit positiver Energie in Verbindung bringt.

Ich war selbst erstaunt wie extrem stark die Wirkung ist. Selbst wenn ich heute in Gedanken bin und den Spiegel nur unbewusst wahrnehme gehen meine Mundwinkel automatisch nach oben und ich lächle.

Ich weiß, diese Tipps mögen für den Anfang ziemlich lachhaft und unseriös wirken. Aber eines kann ich Dir als ehemalige extreme Selbsthasserin versichern.  Sie wirken wahre Wunder!

Probiere Sie und Du wirst selbst erstaunt sein, wie schnell so ein paar einfache Dinge auch Dein Leben verändern werden. Und ganz plötzlich ist es für Dich kein Problem mehr, Dich selbst zu Lieben.


Sichere Dir jetzt die Gratis-Leseprobe

Erhalte ein komplettes Kapitel meines Romans zum kostenlosen Download inklusive eines Videos von mir, wie dieses Kapitel entstanden ist.

Zusammen mit dem Download erhälst Du in regelmäßigen Abständen Neuigkeiten zu meinen Büchern und Blog-Beiträgen.

Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.


Gib diesem Beitrag ein like und teile ihn:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.