Kategorien
Beziehung als Einzelgängerin

Ganz einfach den Traumpartner finden

So habe ich unbewusst das Gesetz der Anziehung genutzt um meinen Seelenverwandten zu finden

Ich hatte bereits 2 langjährige Beziehungen hinter mir, die ich beendet hatte, weil ich mich nicht verstanden fühlte. Danach war ich 3 Jahre lang ein verzweifelter Single, der alles ausprobierte, was man sich vorstellen kann, um seinen Traumpartner zu finden.

Singletanz, Online-Portale, ich hielt die Augen im Supermarkt offen und versuchte micht unter Leute zu mischen, um eine Zufallsbekanntschaft zu machen. Doch bei alledem war mir nicht bewusst, dass ich mich dabei nicht unwohl fühlte weil ich ohne Partner wahr, sondern weil ich eine Einzelgängerin bin und damals sehr weit davon entfernt war eine glückliche einsame Wölfin zu sein.

Ich war 30 Jahre, hatte absolut kein Selbstbewusstsein und hasste mich und meinen Körper. Ich war in der irrigen Annahme, dass wenn ich den richtigen Partner finde, er mich so lieben würde, wie ich mich selbst nicht lieben konnte. Ich mochte mein Leben nicht und glaubte daran, dass mein Traumpartner mir mein Traumleben bringen würde. Noch falscher hätte ich gar nicht liegen können, doch das konnte ich damals nicht verstehen.

Das Erwachen

Mein Augenöffner war lustigerweise ein fiktiver Liebesroman.

Ich hatte mich längere Zeit mit einer Online-Bekanntschaft getroffen und innerlich spürte ich, dass ich diesen Mann niemals lieben könnte. Und dennoch traf ich mich weiter mit ihm, weil er mir zumindest das Gefühl gab interessant zu sein.

Es war an einem Samstag mittag und ich hatte mich für den Abend mit ihm verabredet. Es waren noch ein paar Stunden bis dahin und einen Tag zuvor hatte ich mir einen neuen Liebesroman gekauft. Um mich gefühlsmäßig auf die Verabredung vorzubereiten (dass muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, so verzweifelt war ich) begann ich den Roman zu lesen. Es war ein wundervolles Buch in der sich ein Mann und eine Frau ganz ungezwungen und locker eher zufällig bei einem Maskenball begegneten, sich am Anfang gar nicht so recht leiden konnten und dann Hals über Kopf ineinander verliebten.

Und genau in diesem Moment, als ich dort auf meiner Couch saß und diese wunderbaren Gefühle spürte, die das Buch in mir erweckte, ging mir auf einmal ein Licht auf.

Das war es, was ich wollte! Einen Mann ganz ungezwungen kennen lernen, ohne das Gefühl sich bei einem schlechten Bewerbungsgespräch zu befinden.

Nicht das Gefühl haben zu müssen, sich so zu verstellen, wie man glaubt, dass der Gegenüber einen gern hätte. Nicht mehr diesen Druck und den Stress der verzweifelten Partnersuche, die Notwendigkeit auf dutzenden Online-Portalen angemeldet sein zu müssen und sich so gut es nur irgendwie ging zu präsentieren.

Und genau in diesem Moment schwor ich mir, dass ich damit aufhören würde. Keine verzweifelte Partnersuche mehr!

Doch nun hatte ich ein Problem, es war noch genau 1 Stunde bis zu meiner Verabredung. Was sollte ich nun tun?

Ich konnte nicht so kurzfristig absagen, also entschied ich mich dazu, den Abend durchzuziehen und die Sache dann höflich zu beenden.

Doch dann geschah etwas, dass mir zuvor noch nie passiert war. Meine Verabredung versetzte mich. Kein Anruf, keine Nachricht und auch sonst kein Lebenszeichen und ich war überglücklich über diese Wendung.

Denn nun fühlte ich so eine Erleichterung. Aus der heutigen Sicht betrachtet, empfinde ich die damalige Situation als eine Bestätigung des Universums, dass mir sagen wollte: Endlich hast du die richtige Entscheidung getroffen und um dich dabei zu bestärken, löse ich dein Problem mit dieser Verabredung.

Das Gefühl der Freiheit

Nach dieser Entscheidung meldete ich mich bei allen Online-Portalen ab und beendete meine verzweifelte Partnersuche.

Und das erste Mal in meinem Leben fühlte ich mehr Freiheit, weil dieser Erfolgsdruck, dass es mit dem nächsten Date endlich mit der Beziehung klappen müsste, weg war.

Plötzlich hatte ich Zeit mich mehr mit mir selbst zu beschäftigen und auf meine Wünsche zu schauen, doch weiterhin war ich mit meinem beruflichen Leben unglücklich.

Doch kurze Zeit später gab mir das Universum den Schubser meinen ersten Roman zu schreiben.

Falls du meinen Blog-Beitrag „Wie ich meinen ersten Roman geschrieben habe“ noch nicht kennst, dann kannst du ihn hier lesen (einfach klicken).

Die Bewusstwerdung wie mein Traumpartner sein soll

Durch die Arbeit an meinem ersten Roman begann ich damit mir selbst immer mehr zuzutrauen, ich entwickelte Selbstbewusstsein.

Gleichzeitig wurde ich mir mehr und mehr darüber bewusst, wie eine glückliche Beziehung für mich aussehen soll. Da mein erster Roman zu sehr großen Anteilen meine eigene Vergangenheit aufarbeitet, ganz besonders in Bezug auf meine enttäuschende Beziehung im Ausland, wurde ich zur Hauptfigur meines Romans „Zeig Mir Die Liebe“. Und um die Geschichte zu entwerfen und natürlich auch den Gegenpart meiner Romanheldin Melissa, musste ich mich mit den Charaktereigenschaften meines Traummannes auseinandersetzen.

Während ich an meinem Roman geschrieben habe, habe ich gefühlt, was meine Romanfiguren gefühlt haben. Ich habe ihre Liebe gefühlt.

Und genauso wie ich es bereits in meinem Blog-Beitrag

„Als Einzelgängerin den Seelenverwandten finden“

erklärt habe, gibt dir das Universum mittels des Gesetzes der Anziehung genau das, womit du dich am meisten beschäftigst (worauf du deine Gedanken und Emotionen richtest).

Zu diesem Zeitpunkt wusste ich nur nicht, was ich da gerade in Gang gesetzt hatte und was das Gesetz der Anziehung ist. Dennoch begann es bei mir zu wirken.

Das Vertrauen in das Schicksal

Als ich den Entschluss gefasst hatte, nicht mehr nach meinem Seelenverwandten zu suchen, habe ich das nicht getan mit dem Gedanken, ich finde ihn sowieso nicht.

Viel mehr entwickelte sich in mir immer mehr die Überzeugung, dass es meinen Traumpartner gibt und ich ihn nur noch nicht kennengelernt habe.

Aus irgendeinem tiefen inneren Gefühl meines Herzens wusste ich, dass ich ihm begegnen werde, dass es nur nicht sofort passieren würde, weil irgendetwas noch zwischen uns steht. Wie aus einer inneren Intuition heraus ahnte ich, dass mein Traumpartner für mich noch nicht bereit war.

Doch mit diesem inneren Vertrauen, lies ich meinen Wunsch an das Universum los. Und das Universum konnte damit beginnen, die für mich und meinen Traumpartner beste Möglichkeit zu kreieren uns kennen zu lernen. Und dann stand er kurze Zeit später vor mir, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort. Und das noch während ich meinen ersten Roman geschrieben habe.

Ich hatte das Gesetz der Anziehung genutzt, ohne es überhaupt zu kennen.

Ich hatte mir eine gesunde Basis geschaffen, indem ich begonnen hatte mich selbst zu lieben.

Ich hatte mir durch meine Arbeit an meinem Roman nicht nur die perfekte Beziehung und meinen Traumpartner vorgestellt, sondern bereits bevor ich ihn kannte gefühlt, wie unsere Liebe und unser Zusammenleben sein würde.

Und durch das Vertrauen, dass ich ihn zur richtigen Zeit kennen lernen würde, hatte ich meinen Wunsch wahr werden lassen.

Ich hoffe meine Geschichte hilft dir dabei zu verstehen, dass das Gesetz der Anziehung gerade für eine Einzelgängerin das perfekte Instrument ist, um einen Seelenverwandten anzuziehen, der dir ähnlich ist und dich versteht.


Sieh‘ dir auch mein Video zum Thema an!


Sichere Dir jetzt die Gratis-Leseprobe

Erhalte ein komplettes Kapitel meines Romans zum kostenlosen Download inklusive eines Videos von mir, wie dieses Kapitel entstanden ist.

Zusammen mit dem Download erhälst Du in regelmäßigen Abständen Neuigkeiten zu meinen Büchern und Blog-Beiträgen.

Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.


Kategorien
Beziehung als Einzelgängerin

Als Einzelgängerin den Seelenverwandten finden

Wie du das Gesetz der Anziehung nutzen kannst, um deinen Traumpartner in dein Leben zu ziehen

Als Einzelgängerin deinen Seelenverwandten zu finden ist keine leichte Aufgabe. Wie ich in meinem Blog-Beitrag „Eine glückliche Beziehung als Einzelgängerin“ schon erwähnt habe, funktionieren Partnerschaften am Besten, wenn die Partner sich ähnlich sind.

Das bedeutet, dass du als Einzelgängerin einen Einzelgänger oder wenigstens einen Menschen, der Einzelgängercharakterzüge aufweist, suchen solltest.

Wie du selbst weißt, sind solche Menschen aber lieber für sich, also wo oder wie lernst du so jemanden kennen?

Um das zu realisieren kannst du das Gesetz der Anziehung nutzen.

Das Gesetz der Anziehung

Von vielen Menschen mild belächelt oder als absoluter Unsinn abgetan, doch Fakt ist eines: Das Gesetz der Anziehung existiert.

Dieses Naturgesetz besagt, dass alles, was du mit deiner eigenen Energie, deinen Gefühlen und Emotionen aussendest, auf dich zurück kommt. Und du damit die gleichen Emotionen von deiner Umwelt anziehst. Du schaffst dir quasi durch deine Gefühle deine Umgebung.

Hier ein Beispiel:

Bist du schon mal morgens mit schlechter Laune aufgewacht und dann lief der ganze Tag total schief?

Du hast bereits zu Beginn des Tages schlechte Laune und bist total negativ eingestellt. Und dann passiert es, den ganzen Tag läuft eine Sache nach der anderen schief. Hier fällt dir etwas runter, dort verschüttest du etwas, da stößt du dir vielleicht den Zeh und immer neue Probleme tauchen auf. Auf der Arbeit passiert dann auch eine Katastrophe nach der anderen.

Und genau das passiert alles, weil du deine negative Energie (deine schlechte Laune und die negativen Einstellungen) unbewusst an deine Umgebung abgibst. Du kannst das nicht steuern oder verhindern, das passiert ohne deine Kontrolle. Und dann passiert es, dass das Universum dir genau das Negative an das du so stark denkst zu dir schickt und noch viel mehr davon.

Denn zusätzlich steigerst du dich immer mehr bewusst in diese negativen Gedanken, du denkst alles ist schlecht und du überlegst dir was noch alles schief gehen könnte. Und genau das macht die ganze Sache noch viel schlimmer, denn von den Dingen, denen du sehr viel Aufmerksamkeit mit viel Emotionen (in diesem Fall Wut) widmest, schickt dir das Universum noch viel mehr.

Dort wo deine volle Aufmerksamkeit hingeht und du starke Gefühle damit verbindest, dass schickt dir das Universum.

Die Vorarbeit um das Gesetz der Anziehung zur Partnersuche erfolgreich nutzen zu können

Damit du das Gesetz der Anziehung erfolgreich anwenden kannst, um deinen Traumpartner buchstäblich zu dir zu ziehen, ist allerdingst eine ganz wichtige Frage vorher zu klären: Wie sehr liebst du dich selbst?

Wir haben alle schon ganz häufig den Satz gehört: Wer sich selbst nicht liebt, der kann auch nicht von jemand anderem geliebt werden.

Wieder ein perfektes Beispiel für das Gesetz der Anziehung. Wenn du dich selbst nicht liebst oder dich sogar selbst hasst, dann sendest du genau diese Emotionen in die Welt hinaus. Und da das Universum genau das schickt, was du aussendest, wirst du im Umkehrschluss entweder niemanden finden, der dich liebt. Oder im schlimmsten Fall einen Menschen kennenlernen, der dich so hasst, wie du dich selbst hasst.

Um einen Traumpartner in deinem Leben zu finden, der dich genau so liebt, wie du bist, musst du anfangen dich selbst so zu lieben, wie du bist.

Ohne Selbstliebe, Selbstrespekt und Selbstwertgefühl, wirst du nie eine glückliche Beziehung führen können, in der du und dein Partner in eurer Beziehung gleichwertig seit und euch gegenseitig so liebt, wie man sich die wahre große Liebe vorstellt.

Erst wenn du diesen Schritt geschafft hast, wenn du dein Leben und dich als glückliche einsame Wölfin liebst, dann kannst du deinen Seelenverwandten mit dem Gesetz der Anziehung in dein Leben rufen.

So nutzt du das Gesetz der Anziehung um deinen Seelenverwandten zu dir zu ziehen

Nachdem du jetzt Selbstliebe in die Welt hinaus schickst, kannst du mit der eigentlichen Arbeit beginnen.

Setz dich hin, nimm dir ein Blatt Papier und dann schreibst du auf, wie für dich eine glückliche Beziehung aussieht.

Erinnere dich zum Beispiel an frühere Beziehungen und mach dir klar, was du nicht haben möchtest und überlege dir dann im Umkehrschluss wie deine perfekte Beziehung sein soll. Schreibe bitte nur auf, was du willst und nicht, was du nicht mehr möchtest (also keine sogenannten „Negationen“ auflisten).

Dann schreibst du dazu, welche Eigenschaften dein Traumpartner haben soll. Es geht hierbei nicht um Haarfarbe, Augenfarbe oder Körperbau, es sei denn das ist dir extrem wichtig. Viel wichtiger sind die Charaktereigenschaften, zum Beispiel soll er dich zum Lachen bringen oder soll er eher ein ernster Mensch sein, soll er mehr ein Stubenhocker oder vielleicht sehr reise- und abenteuerlustig sein? Schreib einfach alles auf was dir einfällt und dir wichtig ist. Denk immer daran, dass dein Seelenverwandter dir ähneln sollte, damit ihr euch in der Beziehung verstanden fühlt.

Jetzt hast du den wichtigsten Schritt getan, du hast dir bewusst gemacht, was du dir für eine Beziehung und einen Partner wünscht und jetzt wird es Zeit diesen Wunsch an das Universum zu schicken. Und das funktioniert über die Emotionen. Mit Hilfe deiner Gedanken und Gefühle zu diesen Gedanken, kannst du das, was du dir wünschst in dein Leben rufen.

Denn das Universum kann nicht unterscheiden zwischen den Dingen, die du dir nur mit der Kraft deiner Gedanken vorstellst und dem, was du in deiner Realität tatsächlich hast.

Das Beste Bespiel hierfür, sind erotische Gedanken. Schließe einmal deine Augen und stell dir vor, du bekommst einen wundervollen, erregenden und leidenschaftlichen Kuss.

Spürst du die Veränderung in dir? Obwohl du es dir nur vorgestellt hast, reagiert dein Körper auf dieses Gefühl.

Und genauso funktioniert das mit dem Universum, nimm dir jetzt deine Notizen wie deine Beziehung aussehen soll und wie dein Partner sein soll, schließe die Augen und stell dir alles ganz genau im Detail vor und dann fühle, wie es sich anfühlen wird, wenn deine Vorstellung Realität ist.

Wie fühlt es sich an, wenn ihr zusammen spazieren geht?

Wie fühlt es sich an, wenn ihr zusammen auf der Couch kuschelt?

Wie fühlt es sich an, wenn ihr euch küsst?

Was unternehmt ihr zusammen und wie fühlt es sich dabei an?

Wenn du dir das immer und immer wieder vorstellst, dann merkst du, wie du immer mehr von dieser Liebe und allen anderen Emotionen berührt wirst.

Du spürst wie du immer mehr Bewusstsein in diese Gefühle investierst und dann passiert es, dass das Universum diese Gefühle zu dir zurück schickt. Weil wie bereits gesagt, dass Universum nicht unterscheiden kann, ob du dir diese Gefühle nur vorstellst oder ob sie gerade in deiner Realität durch deinen vorhandenen Partner entstehen. Und weil das Universum dir mehr von dem schickt, was du aussendest, schickt es dir den Menschen, der dir genau diese Gefühle zurück gibt.

Das Loslassen

Wenn du nun deine perfekte Beziehung und deinen Traumpartner in Gedanken sehen kannst und die Emotionen dazu fühlst, dann kommt der wichtigste Schritt: Du musst diesen Wunsch, den du an das Universum schickst LOSLASSEN.

Loslassen bedeutet nicht, dass du ihn vergessen sollst, sondern du sollst dem Universum Vertrauen, dass es deinen Wunsch verstanden hat und dir deinen Seelenverwandten schickt.

Dies ist der schwierigste Teil beim Gesetz der Anziehung. Vertrauen zu etwas zu entwickeln, dass man noch nicht gesehen hat. Doch genau dieses Vertrauen, die innere Überzeugung, dass das Universum dir defnitiv deinen Wunsch erfüllt, ist letztlich der Punkt, an dem sich entscheidet, ob sich dein Wunsch erfüllt oder nicht.

Das Universum verfügt über unendlich viele verschiedene Möglichkeiten dir deinen Wunsch zu erfüllen. Und das Universum sucht selbst den perfekten Weg deinen Seelenverwandten auszumachen und ihn zu dir zu schicken. Doch dies kann unter Umständen einige Zeit dauern. Und wenn du in dieser Zeit anfängst daran zu zweifeln, dass dieser Weg funktionieren kann, dann war die ganze vorherige „Arbeit“ umsonst und das Universum deutet deine Zweifel so, dass du diesen Wunsch doch nicht hast.

Genau aus diesem Grund ist es so wichtig, dass du zunächst lernst dich selbst und dein Leben ohne Partner zu lieben. Du lebst glücklich als einsame Wölfin und schickst deinen Wunsch nach einem Partner an das Universum. Ohne Druck, ohne Stress und ohne verzweifelte Partnersuche überlässt du deinen Wunsch dem Universum und hast vertrauen, dass der richtige Partner zur richtigen Zeit in dein Leben treten wird.

Und wenn du das tust, dann wird dich dein Seelenverwandter für eine glückliche Beziehung finden. Und das auf Wegen, die du dir vorher niemals vorgestellt hättest.

Wenn du mit der Zeit ungeduldig wirst, dann denke immer daran, dass dein Seelenverwandter vielleicht gerade noch in einer Phase in seinem Leben steckt, in der er sich erst für einen Weg entscheiden muss, damit er der perfekte Partner für dich ist. Vielleicht ist er gerade noch gebunden und hat es noch nicht geschafft einen Schlussstrich zu ziehen. Oder er ist innerlich noch nicht bereit für eine neue Beziehung oder er ist gerade noch nicht auf der Suche.

Bei mir und meinem Ehemann war es genauso, mein Mann musste erst in seinem Leben eine Entscheidung treffen. Wenn er diese Entscheidung noch nicht getroffen hätte, als wir uns trafen, wären wir niemals ein Paar geworden.

In meinem nächsten Blog-Beitrag berichte ich dir darüber, wie ich das Gesetz der Anziehung unbewusst genutzt habe, um meinen Seelenverwandten zu finden.


Sieh‘ dir auch mein Video zum Thema an!


Sichere Dir jetzt die Gratis-Leseprobe

Erhalte ein komplettes Kapitel meines Romans zum kostenlosen Download inklusive eines Videos von mir, wie dieses Kapitel entstanden ist.

Zusammen mit dem Download erhälst Du in regelmäßigen Abständen Neuigkeiten zu meinen Büchern und Blog-Beiträgen.

Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.


Kategorien
Beziehung als Einzelgängerin

Eine glückliche Beziehung als Einzelgängerin

Was du dabei beachten solltest

Das Leben eines Einzelgängers wird dadurch bestimmt, dass er lieber mit sich allein ist, als Zeit mit anderen Menschen zu verbringen.

Doch genauso wie es nicht den „normalen“ Menschen gibt, existiert auch nicht nur der „klassische“ Einzelgänger.

Es gibt Eigenbrötler, die keinen anderen Menschen um sich ertragen und für diese wäre es undenkbar eine Beziehung zu führen.

Doch es gibt auch viele Einzelgänger und Einzelgängerinnen die eine handvoll gute Freunde haben und sich nach Nähe, Liebe und einer Partnerschaft sehnen.

Was erwartest du von einer Beziehung ?

Um eine glückliche Beziehung führen zu können und den passenden Partner zu finden ist es wichtig, dass du dir im klaren darüber bist, was du von einer Beziehung erwartest.

Da du als Einzelgängerin auch in der Beziehung deinen Freiraum brauchen wirst, solltest du dir einen Partner suchen, der dein Bedürfnis nach Freiheit akzeptiert und verstehen kann.

Denkbar wäre also zum Beispiel ein Partner, der ebenfalls Einzelgänger ist und mit dem du dann quasi gemeinsam einsam sein kannst.

Eine andere Möglichkeit wäre auch ein Partner, der mehr soziale Kontakte pflegt, dich aber nicht dazu drängt ständig bei seinen Freunden dabei sein zu müssen. Hierbei kommt es dann auf dich an, ob du es akzeptieren kannst, dass er seine Zeit mit anderen Menschen verbringt anstatt mit dir.

Absolut ungeeignet wäre ein Partner, der ständig deine Nähe sucht und immer um dich herum sein möchte. Hier wäre der Ärger bereits vorprogrammiert, da die ständige Anwesenheit dieses Menschen dich in deiner Freiheit einschränken würde und über kurz oder lang würde es zu erheblichen Konflikten führen.

Überlege dir also ganz genau wie deine glückliche Beziehung aussehen soll, bevor du mit der Partnersuche startest.

Kompromisse gehören zu jeder Beziehung

Wichtig ist vor allen Dingen eines, dass du von Anfang an ehrlich bist, dass du deinen Freiraum brauchst, um dich wohl zu fühlen.

Bleib authentisch und verbiege dich nicht so, wie du glaubst das dein Partner dich haben möchte.

Du bist eine starke Persönlichkeit und darfst dich nicht von deinem Partner abhängig machen oder dich von ihm unterdrücken lassen. Gleichzeitig musst du aber auch die Persönlichkeit deines Partners anerkennen und darfst ihn nicht geringer stellen als dich selbst.

Ein schwieriger Grad, der gerade für Einzelgänger eine knifflige Sache ist.

Um dieses Problem zu lösen gibt es nur eine Antwort: Kompromisse eingehen.

In einer Beziehung geht es um 2 Individuen, die ihr Leben miteinander verbringen. Jeder hat seine Meinung, seine eigenen Gefühle und seine Ansichten, doch um harmonisch zusammenleben zu können, muss einer von beiden hier und da etwas zurückstecken.

Wichtig ist, dass auch dabei eine ausgewogene Mischung bestehen muss, nicht das immer nur einer der Beiden den kürzeren zieht und dann ganz schnell in die Opferrolle rutscht. Darum haben mehrere Statistiken bewiesen, dass Paare, die die gleichen Interessen teilen und sich ähnlich sind, länger glücklich miteinander leben. Auf Grund der gleichen Meinungen kommt es hier auch zu weniger Konflikten in der Beziehung, ganz zu schweigen davon, dass der eine Partner die Verhaltensweisen des anderen verstehen und nachvollziehen kann.

Jede Beziehung folgt ihren eigenen Regeln

Eines möchte ich noch ganz stark betonen.

Genauso wie es nicht den „normalen“ Menschen oder den „klassischen“ Einzelgänger gibt, gibt es auch nicht die „eine perfekte Beziehung“.

Jede einzelne Beziehung folgt ihren eigenen Regeln. Und die Menschen, die diese Regeln aufstellen, sind die beiden Menschen, die diese Beziehung führen.

Was auch immer geschieht, lass dir von niemandem einreden, wie die perfekte Beziehung auszusehen hat!

Ich kenne so viele Paare, die versuchen anderen ihre Lebensweise aufzudrängen, und wenn man dann mal hinter die Kulissen blickt, besteht die Beziehung nur noch zum Schein.

Gestalte das Zusammenleben mit deinem Partner so, wie ihr beide euch dabei wohl fühlt.

Vollkommen egal ob ihr zusammen wohnt oder nicht. Ob ihr verheiratet seid oder nicht. Wie oft ihr euch am Tag, in der Woche oder im Monat seht.

Du und dein Partner, entscheidet über euer gemeinsames Leben, sonst keiner! Und nur ihr beide könnt entscheiden, ob eure Beziehung glücklich ist!


Sieh dir auch mein Video dazu an!


Sichere Dir jetzt die Gratis-Leseprobe

Erhalte ein komplettes Kapitel meines Romans zum kostenlosen Download inklusive eines Videos von mir, wie dieses Kapitel entstanden ist.

Zusammen mit dem Download erhälst Du in regelmäßigen Abständen Neuigkeiten zu meinen Büchern und Blog-Beiträgen.

Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.